Skip to main content

Der digitale Sprung ins kalte Wasser – eine digital Strategie muss her

Digital, modern und damit konkurrenzfähig - um herauszustechen braucht man schon eine gute digitale Strategie. Denn einfach mal ins Blaue segeln und probieren, geht meistens nicht unbedingt gut. Durch die Digitalisierung verändern sich nicht nur Märkte und Geschäftsprozesse laufend, sondern auch das Verhalten der Kunden. Um konkurrenzfähig zu bleiben, heißt es mit dem technologischen Fortschritt mitzuhalten. Aber ohne Strategie und Plan ist das gar nicht so leicht.  

Die Technik ist nur der erste Schritt 

Worauf baut eine gute digitale Strategie auf und was gibt es zu beachten? Wie so oft reicht eine Komponente alleine nicht aus, sondern eine gute Kombination mehrerer Faktoren. Natürlich lohnt es sich zu wissen welche technischen Möglichkeiten es überhaupt gibt und welche davon das Unternehmen auch wirklich braucht. Die Technik allein reicht aber nicht aus, da auch der Einfluss der Kunden und Gesellschaft berücksichtigt werden soll. Bevor man sich also auf die Strategie stürzt, ist es gut den aktuellen Zustand, sprich die Marktsituation und die bisher eingesetzten Technologie, zu analysieren.    

Ohne Vision kein Ziel  

Kein Unternehmen ist auf lange Sicht erfolgreich ohne Vision. Und das gilt auch in Bezug auf eine digitale Strategie. Bei der Analyse der Ausgangssituation sollte man sich einen guten Überblick und Bild verschaffen. Erst dann kann eine neue oder verbesserte Strategie erarbeitet werden. Dabei sollte eine gute digitale Strategie nicht nur die derzeitigen Kunden, sondern auch schon die Kunden der Zukunft umfassen. Und vor allem die Vision vom eigenen Unternehmen in der Zukunft. Und mit der richtigen Planung und Strategie kann die erfolgreiche Umsetzung auch schon gleich losgehen.