Skip to main content

Angeln um Daten - Phishing Mails

Ben´s Tipps Ben´s Tipps

Phishing E-Mails gibt es wie Sand am Meer. Sie zu erkennen ist nicht immer leicht, da die Versuche an die Daten zu kommen immer besser und professioneller werden. Darum gilt, lieber zweimal hinschauen und ein paar Punkte beachten. Vor allem, wenn es um Accountdaten und Passwörter geht.

Die Anzeichen erkennen

Ein genauer Blick auf den Absender lohnt sich immer, sowie auf die URL, wenn ein Link vorhanden ist. Ist der Absender unbekannt oder nur eine wirre Zeichenkombination? Dadurch kann man schon viele Phishing Mails identifizieren. Bei direkten Aufforderungen zur Eingabe von Passwörtern oder sonstigen Anmeldedaten sollten sofort sämtliche Alarmglocken läuten. Außerdem sind Rechtschreib- und Grammatikfehler und eine unpersönliche Anrede zusätzliche Warnhinweise. Aber nicht jede Phishing Mail lässt sich so einfach identifizieren. Deshalb gilt auch hier: Vorsicht ist besser als Nachsicht.

Die Sache mit den Anhängen und Webseiten

Mit den Phishing Mails ist es nicht getan. Auch gefälschte Webseiten können immer schwieriger vom Original unterschieden werden. Gerade für Laien sind die kleinen Unterschiede nicht gleich erkennbar. Die URL(die Webadresse) verrät aber auch hier wieder viel. Oft ist bei gefälschten Webseiten http:// anstatt von https:// angegeben. Und schlägt der Browser Phishing Filter Alarm, sollte man lieber darauf hören und die Seite schließen. Vorsicht ist auch bei einer Weiterleitungen geboten, vor allem wenn sie auf eine externe Seite weiterleitet.

Und ist man sich überhaupt nicht sicher, womit man es gerade zu tun hat, gibt es immer noch BEN den man um Rat fragen kann.