Skip to main content

Must-have für KMUs

Ben´s Tipps Ben´s Tipps

BEN mag praktische Tools die den Alltag erleichtern. Einige sind schon fast nicht mehr aus dem Büroalltag wegzudenken und bringen gerade für KMUs große Vorteile. Dropbox, Skype, Google Analytics und Co greifen einem täglich unter die Arme und helfen effizienter und auch kostengünstiger zu arbeiten.

Daten in der Cloud: Onedrive und Dropbox

Diese Tools kennt (fast) jeder und werden von den meisten auch privat genutzt. Die Anmeldung erfolgt sehr schnell und ist nicht weiter kompliziert. Einmal installiert, muss man sich keine Gedanken mehr über Synchronisationen und Datenverlust machen, da diese dann in der Cloud gespeichert sind. Besonders praktisch ist die Funktion Ordner und Dateien mit verschiedenen Personen teilen zu können bzw. von überall Zugriff auf die Daten zu haben. 

Kommunikation ist das A und O: Skype und Mailchimp

Hohe Telefonrechnungen, gerade bei Auslandstelefonaten, gehören der Vergangenheit an. Mit Skype werden Video-, Sprach- und Chatfunktion in einem Tool vereint. So können neben Telefonkonferenzen auch Dateien einfach verschickt werden oder der eigene Bildschirm geteilt werden. Ziemlich praktisch für alle, die viel kommunizieren.

Mailchimp eignet sich sehr gut um mit den eigenen Kunden durch Werbe- oder Newsletter- Kampagnen in Kontakt zu bleiben. Newsletter lassen sich über Mailchimp einfach designen und versenden. Mailchimp punktet vor allem durch die einfache Bedienbarkeit und dem flexiblen SaaS-Modell. Neben den zahlreichen Vorlagen können Newsletter auch selbst erstellt werden und mittels Timerfunktion zu unterschiedlichen Zeitpunkten an die jeweilige Zielgruppe versandt werden. So kann man seine Zielgruppe schnell und einfach am aktuellsten Stand zu verschiedenen Themen halten.

Google Analytics

Zahlen über Zahlen. Es ist nicht leicht seine Zielgruppe im Auge zu behalten. Google Analytics hilft dabei und liefert wichtige Informationen über die Websitenutzung und das Verhalten der User. Wie viele Nutzer hat man täglich, wöchentlich oder monatlich und aus welchen Ländern. Wie lange bleiben sie durchschnittlich auf der Seite und was schauen sie sich wirklich an? All diese wichtigen Punkte deckt Google Analytics ab und ist inzwischen ein Must-have.