Skip to main content

Green und IT: Optimierte IT-Infrastruktur

Der Trick besteht darin, das Optimierungspotenzial im Unternehmen zu erkennen und unkompliziert umzusetzen. BEN verrät, auf was es bei einer effizienten und ressourcensparenden IT-Struktur zu achten gilt.

Zurück zum Anfang: Auswahl der richtigen Hardware

Schon bei der Anschaffung der Geräte für das Unternehmen lohnt sich ein genauer und prüfender Blick auf die Energieeffizienz, so können schon von Beginn an die Energiekosten und die Stromrechnung niedrig gehalten werden. Je nach Bedarf und Einsatzgebiet stellt sich auch die Frage nach der Leistungsstärke der Hardware. Je leistungsstärker der PC, desto höher sein Energieverbrauch. Gerade hier liegen die sehr großen Einsparungsmöglichkeiten für Unternehmen. Außerdem sollte man auf sinnvolle Einstellungen wie die Energiesparfunktion setzen. Und natürlich gilt: PC, Laptop und Co. ausschalten, sollten sie für längere Zeit nicht gebraucht werden.

Zentralisieren von Ressourcen

Für KMUs empfiehlt sich daher ein zentrales und optimiertes Datenmanagement. Dieses verbraucht insgesamt weniger Ressourcen und Speicherkapazität und somit auch weniger Rechenleistung.

Effiziente Nutzung der vorhandenen IT-Infrastruktur

Braucht jeder Mitarbeiter einen Scanner oder Drucker – wie viele Geräte sind überhaupt nötig? Auch bei der Anzahl der Geräte kann gespart werden, indem Multifunktionsgeräte zum Einsatz kommen. Und inzwischen stehen auch schon Apps für Smartphones zur Verfügung, die zum Beispiel einen eigenen Scanner überflüssig machen.