Skip to main content

Neues Tool – neues Glück

Ben´s Tipps

Wer schon mal ungewollt eine Datei gelöscht hat, kennt den Ärger. Gerade beim Aufräumen der Festplatte kann das schnell passieren. Da reicht schon ein falscher Klick.

Besonders ärgerlich, wenn keine Sicherheitskopie der Datei vorhanden ist. Landen die Dateien im Papierkorb, sind diese auch schnell wiederhergestellt. Aus dem Papierkorb gelöschte Dateien stellen da schon ein größeres Problem dar. Wie kommt man also wieder an die gelöschten Dateien? Gut das Microsoft ein neues Tool zur Wiederherstellung entwickelt hat.

“Windows File Recovery” - was kann das neue Tool?

Mit “Windows File Recovery” können nicht nur gelöschte, sondern auch beschädigte Dateien gerettet werden. Solange der Speicher nicht überschrieben wurde, können neben PDFs, Office files, MP3, MP4 und Zip Dateien, auch JPEG- und PNG- Dateien wiederhergestellt werden. Dabei beschränkt sich das Programm nicht nur auf die Festplatte des PCs. Auch Dateien einer SD-Karte, USB-Sticks und sogar Fotos auf einer Kamera können mit “Windows File Recovery” gerettet werden.   

Welche Voraussetzungen braucht es?

Der Datenretter “Windows File Recovery” ist seit Juli verfügbar und kann kostenlos erworben werden. Einzige Voraussetzung ist das Mai Update der neuen Windows 10 Version 2004. Etwas ungewohnt ist die Anwendung der Software. Da es keine grafische Benutzeroberfläche gibt, wird das Programm über eine Kommandozeile gesteuert. Wie so oft gilt auch für “Windows File Recovery”, schnell reagieren und das Programm am besten sofort starten. Denn zum Glück bedeutet “gelöscht” nicht gleich für “immer verloren”.