Skip to main content

Der Tag danach: Das Ende von Windows 7

Ben´s Tipps

Für Windows 7 wird der Support mit Jänner 2020 eingestellt. Das heißt für Windows 7 wird es keine Updates mehr geben. Das birgt für Unternehmen und KMU die weiterhin auf diese Version setzen, große Sicherheitsrisiken. Genau deshalb sollten Unternehmen besser nicht zu lange der alten Version nachtrauern und auf eine neuere Windows-Version umsteigen.

Und was kommt jetzt?!

Der Umstieg auf die neueste Version, also auf Windows 10. Die Vorteile zu der alten Windows 7 Version liegen dabei auf der Hand. Durch ständige Updates bleibt das System am aktuellen Stand und vor Angriffen geschützt. Außerdem kann man sich in Zukunft auf neue Features freuen, da Windows 10 ständig weiterentwickelt wird. Und die moderne Software erleichtert die Anbindung neuer Hardware. Damit es aber nicht zu Überraschungen kommt, sollte ältere Hardware auf ihre Kompatibilität geprüft werden, sonst könnten Drucker und Scanner unter der neuen Version streiken.   

Alternative gesucht?

Wer nach einer Alternative zu Windows 10 sucht, wird natürlich früher oder später auf macOS und/oder Linux stoßen. Linux stellt ein sicheres und stabiles Betriebssystem dar, in welches aber ein wenig an Einarbeitungszeit investiert werden muss. Besonders wenn man auf Probleme stößt, sind diese nicht einfach und schnell gelöst. Windows und macOS sind da durchaus benutzerfreundlicher, vor allem wenn mit vielen verschiedenen Programmen gearbeitet wird, da diese oft nicht einfach kompatibel sind. Hat man sich aber mal auf Linux eingelassen, ist es eine gute Alternative. Auch macOS stellt eine gute Alternative dar, zieht allerdings gleich mit neuer und kostspieliger Hardware in das Unternehmen ein.